Rhöner Open-Air-Countryfestival

Thüringer Marketingpreis für "Rhöner Countryfestival"

Thüringens Wirtschaftsminister Jürgen Reinholz hat heute gemeinsam mit dem Geschäftsführer des Sparkassen- und Giroverbands Hessen-Thüringen, Prof. Norbert Kleinheyer, im Mercure Grand Hotel am Dom in Erfurt den „Thüringer Marketingpreis für Tourismus 2008“ verliehen. Insgesamt gab es 26 Bewerbungen um den Preis. Drei Thüringer Tourismusunternehmen wurden für originelle Angebote und überzeugende Marketingideen ausgezeichnet. „Ziel des Preises ist es, die Messlatte für touristische Produkte in Thüringen immer weiter anzuheben“, sagte Reinholz. Der Preis soll die Thüringer Touristiker zur Nachahmung anregen und gleichzeitig dazu beitragen, die Bekanntheit Thüringens als Urlaubsland zu steigern.

Die Preise gingen in diesem Jahr an den Verein „Freunde der Thüringer Bratwurst“, Holzhausen, für das 1. Deutsche Bratwurstmuseum; an das Jugend-Freizeithotel „Rhön-Feeling“, Bernshausen, für das Rhöner Open Air Country-Festival sowie an den Tourismusverband Kyffhäuser e. V., Bad Frankenhausen, für das „Hörerlebnis Kyffhäuser“ – Handy-Audioguidesystem für die Kyffhäuserregion.

Der Marketingpreis für Tourismus wird seit 1998 in zweijährigem Turnus für innovative Konzepte und Marketingaktivitäten im Bereich von Tourismus und Gastgewerbe verliehen. In diesem Jahr wurden drei Preise vergeben. Die Preisgelder in Höhe von insgesamt 13.000 Euro und die Sachpreise – drei aus Kristall gefertigte Obelisken – wurden von der Sparkassen-Finanzgruppe Hessen-Thüringen gestiftet. Daneben wird eine Urkunde vergeben und das Recht verliehen, den Titel „Thüringer Marketingpreisträger“ zu Werbezwecken zu nutzen.

Wichtige Kriterien für die eingereichten Wettbewerbsbeiträge waren neben der Originalität der Idee die Marktfähigkeit des Angebots, die Servicequalität und die Vernetzung mit anderen Angeboten.

Andreas Maruschke
Preisträger 2008

2. Platz:
Jugend-Freizeithotel “Rhön Feeling”, Bernshausen
Geschäftsführer: Michael Heidinger

Projekttitel: “RHÖNER OPEN AIR Country-Festival”


Die landschaftlich reizvolle Lage im Biosphären-Reservat Rhön, die gute Küche und vor allem die Anbindung an den Familien-Reitbetrieb „Stockborn Ranch“ haben zum Erfolg des 2005 eröffneten Jugend-Freizeithotel „Rhön Feeling“ der Familie Heidinger beigetragen. Das Jugend-Freizeithotel beherbergt vor allem Jugendgruppen aus ganz Deutschland, teils auch aus Europa, und ist durch seine familiäre Betreuung und Organisation auch mit seinen Veranstaltungen sehr erfolgreich.

2006 entstand die Idee, ein mehrtägiges Festival zu organisieren. Durch das Potential des Familien-Reitbetriebes und auf Grund der Interessenlage der am stärksten vertretenen Gästegruppe sollte ein Country-Festival mit Pferde- und Reitvorführungen ins Leben gerufen werden. Im Juni 2008 hat das „Rhöner Open Air Country-Festival“ bereits zum 3. Mal stattgefunden. Die Besucherzahl hat sich seit der Erstauflage 2006 bereits verdoppelt, so dass in diesem Jahr über 3.000 Gäste begrüßt werden konnten.

Zum Erfolg der Veranstaltungen trägt vor allem der Anspruch bei, echtes „Western-Feeling“ zu vermitteln. Dies meint nicht nur die gelungene Auswahl und Zusammenstellung des Live-Musik-Programms, für das international agierende Bands wie „Slow Horses“ und beliebte Thüringer Countrybands wie „Westend“ gewonnen werden können, sondern insbesondere die liebevoll gestaltete Atmosphäre des Festivals insgesamt. Neben Reitvorführungen und einem großen Lagerfeuer gehören dazu auch die jährlichen Uraufführungen eines Western-Schauspiels mit starkem Lokalbezug, das eigens für das Festival geschrieben und von professionellen Schauspielern sowie zahlreichen Laien aus der Region aufgeführt wurde. Für das Schauspiel wurde eine 15-Meter breite Westernkulisse aus Holz angefertigt, die zugleich auch den stimmungsvollen Hintergrund für die Reitvorführungen bildet. Zur authentischen Atmosphäre des Festivals tragen zahlreiche Kostümierte bei. Dies sind neben den Darstellern aus dem Western-Schauspiel, den Veranstaltern und Helfern auch zahlreiche Besucher. Ein Linedance-Wettbewerb, der im Vorfeld der Veranstaltung stattfindet, bringt zahlreiche Linedance-Gruppen aus ganz Thüringen zum Festival und sorgt für eine stets volle Tanzfläche. Neben den Besucherpferden sorgen vor allem die Morgan-Horses vom Familien-Reitbetrieb „Stockborn Ranch“ bei den Reitshows, beim Kinderreiten und im Rahmen des Western-Schauspiels für Atmosphäre und Unterhaltung.

Ohne die geleistete professionelle Presse- und Werbearbeit der Partner redtrump Büro für Gestaltung und Text-Perfekt, Pressearbeit & Marketing, die stets auch konzeptionelle Überlegungen mit einschloss, hätte das Festival jedoch seinen heutigen Stellenwert nicht erreichen können. Sowohl die ansprechende Gestaltung der Werbeträger wie Homepage, Flyer und Plakate durch Denis Hopf als auch die strategische Maßnahmenplanung und professionelle Gestaltung von Werbe- und Pressetexten durch Sandra Blume sorgten für die hohe Bekanntheit und das positive Image der Veranstaltung.

Begründung der Jury:

  • Das „Land der offenen Ferne“ und Western-Romantik – eine ungewöhnliche und doch eigentlich so nahe liegende Kombination.
  • Hier in Thüringens „wilden Westen“ können Kinder und Jugendliche, also die Gäste von morgen, aber natürlich auch erwachsene Besucher authentische „Westernluft“ schnappen.
  • Es handelt sich um ein Nischenprodukt, das gezielt als PR-Maßnahme zur Verstärkung der überregionalen Bekanntheit und auch zur Verbesserung der Hotelauslastung eingesetzt wird.
  • Durch das ansprechende Angebot, die starke Pressearbeit und die gelungene Vernetzung vieler Partner in der Region konnten neue Gäste im Incoming-Tourismus gewonnen und die Verweildauer der Gäste erhöht werden.

Ankündigung

14. Rhöner Countryfestival

28. bis 30.06.2019
 

Urkunde